Fachkräfte-Fortbildung

Sozial-und Deeskalationstraining für Fachkräfte und Schülerinnen und Schüler in Ausbildung

Eine professionelle Gestaltung von Sozial- und Deeskalationstrainings ist genauso wichtig, wie eine sichere Haltung zu dem Thema Gewalt.

In dieser Weiterbildung werden verschiedene Kompetenzen zu diesen Themengebieten erarbeitet und vermittelt. Das Sozial- und Deeskalationstrainings für Fachkräfte bestehen aus zwei Schwerpunkten. Zum einen ein theoretischer Teil und zum anderen aus praktischen Übungen. Im Rahmen von strukturierten Rollenspielen werden verschiedene Perspektiven eingenommen, um eine Verbesserung der persönlichen Handlungsstrategien zu erlangen. Zudem stehen das Erkennen und Benennen von Gewalt, dem eigenen Umgang mit Gewalt und Gewaltsituationen, sowie der Umgang mit Widerständen im Mittelpunkt. Der Umgang mit Rassismus, sowie eine kritische Auseinandersetzung mit neuen Medien können hier weitere Themen sein.

Durch eine eigene sichere Haltung zu diesem Thema können Fachkräfte eigenständig Trainings planen, durchführen und evaluieren. Neben dem Erwerb der theoretischen Kompetenzen steht das Stärken des eigenen Selbstwertgefühles und der eigenen Haltung im Fokus.

Gern beantworten wir Ihre Fragen oder senden Ihnen weitere Informationen.

DKSB-Coe_Deeskalation_Anna-Martin2Durchgeführt wird diese Weiterbildung von unseren Honorarkräften Anna-Christin van Kluth (Sozialpädagogin B. A., Deeskalationstrainerin) und Martin Brinkmann (Sozialpädagoge B. A., Fitnesstrainer A).